Wir reden nicht nur über Träume

Wir lassen sie in Erfüllung gehen

 

 

Wir wünschen ein gutes neues Jahr

 

 

DIESE SEITE IST IN ARBEIT

      Letzte Aktualisierung dieser Seite: 2. Januar 2018

--------------------------------------------------------

Das Ziel

 

 

Die Zeichnung zeigt, was wir in Crailsheim erreichen wollen. Vieles ist bereits geschafft, vieles ist auf dem Weg zum neuen Dampflok-Bahnbetriebswerk noch zu erledigen. Siehe auch

Das neue Dampflok-Bw

 

 

 

 

(In die Zeichnung sind auch die Planungen der Miniatur-Dampfbahn Hohenlohe aufgenommen.) 

Gleis 50:

Erledigt: Das Gleis und der Unterbau im hinteren Teil wurden neu gebaut. Der Betonboden im Mittelteil der Halle wurde großflächig erneuert. Die Verlängerung des Gleises in den Hofbereich erfolgte in einem ersten Abschnitt Ende Oktober 2016.

Steht noch an: Als nächster Schritt folgt der Wiedereinbau der Achssenke.  

Gleis 51:

In Arbeit: Im hinteren Teil der Halle werden die Lagerräume umgestaltet, Geschosshöhen geändert, Zwischendecken und Trennwände entfernt.  Dadurch entstehen zunächst weitere 15 Meter Werkstattgleis unter Dach.ist noch nicht abgeschlossen.

Steht noch an: In einen zweiten Schritt werden dann weitere 10 Meter in Betrieb genommen. Dazu müssen Zwischendecken und Trennwände entfernt und eine neues Stromleitungsnetz errichtet werden.

Weichengruppe: 

Erledigt: Schwellentausch an den Weichem Abzweig 50 und Abzweig 51  ist erfolgt. Steht an: An einer Weiche (Abzweig 53) ist noch ein Schwellentausch vorgesehen. Dieser erfolgt durch eine Fachfirma. Neben Abzweig 53 erfolgt noch der Einbau der Weiche zum in der Zeichnung als 52A bezeichneten Gleis. Dies ist für 2018 vorgesehen.

Neubau-Halle: 

Seht noch an: In einem ersten Schritt ist die Verlängerung des Schuppengleises 1 vorgesehen. Die Verhandlungen mit der DB über den Erwerb sind noch nicht abgeschlossen. Unser Zeitplan sah vor, nach Ende der Vegetationsphase im November 2016 die Büsche und Sträucher auf dieser Fläche zu entfernen und die Vorbereitungen für die Verlegung des Gleises im Frühjahr 2017 zu schaffen. Leider konnten die Grundstücksverhandlungen mit der Deutschen Bahn immer noch nicht angeschlossen werden.

In der Planung: Die beiden anderen Gleise sollen möglichst zeitnah folgen, dies hängt aber vom Einbau der Weiche in Gleis 52 (im Rahmen der Sanierung Weiche Abzweig Gleis 53) ab.  Bei den beiden Gleisen handelt es sich (wie schon beim "Gleis52A") um den Wiederaufbau einer früher bestehenden Gleisanlage. Die nötigen Weichen für diese Baumaßnahme sind vorhanden. Als Abschluss soll eine Industriehalle diese Gleise überdachen.

Ringlokschuppen: 

In der Planung: Dieses Gebäude mit seinen zehn Ständen  ist der wichtigste Teil des neuen Bahnbetriebswerks Crailsheim, allerdings rund 1,5 Millionen Euro (ohne Gleisanlagen) auch das 

teuerste. Wann Baubeginn für das  Gebäude ist, lässt sich nicht sagen. Allerdings sollen 2017 noch zwei der bislang noch fehlenden fünf Strahlengleise errichtet werden. 

Betriebslok-Gleis: 

Steht an: Dieser Schuppen über dem bestehenden Gleis 53 entsteht auf dem Platz des früheren Haller Schuppens. Er erhält eine Grube und einen Rauchabzug. Dieser Schuppen ist Dampflokomotiven vorbehalten, die von einer Fahrt ins Bw zurückkehren und "warm" unter Dach abgestellt werden. Dieser Schuppen kann unabhängig vom Ringlokschuppen errichtet werden und stellt für den Betrieb von Dampfloks ab Crailsheim eine dringende Notwendigkeit dar.

 

 

 

 

Die Umsetzung

 

Arbeiten im Jahr 2018 an der Infrastruktur in Crailsheim:

  •  Vorbereitung des Achssenke-Wagens für den Einbau (Einbau vsl. 2018)
  • Tausch der Schwellen in der Weiche Abzweig 53 und Einbau  von 2 weiteren Weichen
  • Fortsetzung der Sanierung der Lokleitung (Bereiche Sanitäranlagen für Besucher sowie Küche und Aufenthaltsraum).
  •  Verlängerung des Hallengleises 51.

Arbeiten im Jahr 2017 an der Infrastruktur in Crailsheim:

  • Abriss des ehemaligen BSW-Gebäudes und Neuanlage der Geländeeinfahrt (durch Fachfirma). Wir warten weiter auf den Abschluss des Geländeerwerbs von der DB.
  • Beginn der Sanierung der Giebel der Halle (läuft noch).
  • Feste Fahrbahn Einfahrt Gleis 50 Süd -  Verlegung der Platten zur Nutzung für Straßenfahrzeuge
  • Einbau zweier neuer Schuppentore in Gleis 51 Nord (Ersatz für Schiebetor) und "Gleis 50 Mitte" -        als Ausfahrt für die mittels d
  • er Achssenke ausgebaute Achsen sowie der Comet. 
  • Tausch der Schwellen in den Einfahrweichen (erfolgt)
  •  
  • Sanierung des Bodens der Drehscheibe (läuft noch)

Gleis 50: 

Erledigt: Das Gleis und der Unterbau im hinteren Teil wurden neu gebaut. Der Betonboden im Mittelteil der Halle wurde großflächig erneuert. Die Verlängerung des Gleises in den Hofbereich erfolgte in einem ersten Abschnitt Ende Oktober 2016.

Steht noch an: Als nächster Schritt folgt der Wiedereinbau der Achssenke.  

·  Gleis 51:

In Arbeit: Im hinteren Teil der Halle werden die Lagerräume umgestaltet, Geschosshöhen geändert, Zwischendecken und Trennwände entfernt.  Dadurch entstehen zunächst weitere 15 Meter Werkstattgleis unter Dach.ist noch nicht abgeschlossen.

Steht noch an: In einen zweiten Schritt werden dann weitere 10 Meter in Betrieb genommen. Dazu müssen Zwischendecken und Trennwände entfernt und eine neues Stromleitungsnetz errichtet werden.

·  Weichengruppe: 

Erledigt: Schwellentausch an den Weichem Abzweig 50 und Abzweig 51  ist erfolgt. Steht an: An einer Weiche (Abzweig 53) ist noch ein Schwellentausch vorgesehen. Dieser erfolgt durch eine Fachfirma. Neben Abzweig 53 erfolgt noch der Einbau der Weiche zum in der Zeichnung als 52A bezeichneten Gleis. Dies ist für 2018 vorgesehen.

Neubau-Halle: 

Seht noch an: In einem ersten Schritt ist die

Verlängerung des Schuppengleises 1 vorgesehen. Die Verhandlungen mit der DB über den Erwerb sind noch nicht abgeschlossen. Unser Zeitplan sah vor, nach Ende der Vegetationsphase im November 2016 die Büsche und Sträucher auf dieser Fläche zu entfernen und die Vorbereitungen für die Verlegung des Gleises im Frühjahr 2017 zu schaffen. Leider konnten die Grundstücksverhandlungen mit der Deutschen Bahn immer noch nicht angeschlossen werden.

In der Planung: Die beiden anderen Gleise sollen

möglichst zeitnah folgen, dies hängt aber vom Einbau der Weiche in Gleis 52 (im Rahmen der Sanierung Weiche Abzweig Gleis 53) ab.  Bei den beiden Gleisen handelt es sich (wie schon beim "Gleis52A") um den Wiederaufbau einer früher bestehenden Gleisanlage. Die nötigen Weichen für diese Baumaßnahme sind vorhanden. Als Abschluss soll eine Industriehalle diese Gleise überdachen.

Ringlokschuppen: In der Planung: Dieses Gebäude mit seinen zehn Ständen  ist der wichtigste Teil des neuen Bahnbetriebswerks Crailsheim, allerdings rund 1,5 Millionen Euro (ohne Gleisanlagen) auch das 

teuerste. Wann Baubeginn für das  Gebäude ist, lässt

sich nicht sagen. Allerdings sollen 2017 noch zwei der bislang noch fehlenden fünf Strahlengleise errichtet werden. 

Betriebslok-Gleis: Steht an: Dieser Schuppen über dem bestehenden Gleis 53 entsteht auf dem Platz des früheren Haller Schuppens. Er erhält eine Grube und einen Rauchabzug.

Dieser Schuppen ist Dampflokomotiven vorbehalten, die von einer Fahrt ins Bw zurückkehren und "warm" unter Dach abgestellt werden. Dieser Schuppen kann unabhängig vom Ringlokschuppen errichtet werden und stellt für den Betrieb von Dampfloks ab Crailsheim eine dringende Notwendigkeit dar.

 

Es liegt noch ein weiter Weg hin zum neuen Dampflok-Bahnbetriebswerk Crailsheim vor uns. Doch ein großes Stück sind wir bereits gegangen. Und Stück für Stück geht es weiter, immer weiter. Bei der Umsetzung unseres Vorhabens sind wir auf einem guten Weg. Steigen Sie ein, machen Sie mit.

 

Wir reden nicht nur über Träume

wir lassen sie in Erfüllung gehen.

 

Mit Ihrer Unterstützung

als Aktionär der Bahnbetriebswerk Crailsheim AG

schaffen wir auch die weiteren Schritte.