Der Förderverein

Der Förderverein Bw Crailsheim e.V. wurde 1996 unter dem Namen „Crailsheimer Dampflok 64 419 e.V.“ mit Sitz in Crailsheim gegründet und hatte die Zielsetzung, die betriebsfähige Restaurierung der früher in Crailsheim beheimateten Dampflokomotive 64 419 zu unterstützen. Später trug  der heute rund 50 Mitglieder zählende Verein den Namen "Museum Bw Crailsheim e.V." und agierte als Förderverein der DBK Historischen Bahn e.V.

Nach der Gründung der Bahnbetriebswerk Crailsheim AG richtet sich der Focus der im Jahr 2009 in Förderverein Bw Crailsheim e.V umbenannten Vereinigung auch auf die Unterstützung der Planungen und deren Umsetzung im Bahnbetriebswerk Crailsheim. Die Mitglieder des Fördervereins legen dabei auch mit Hand an - sei es Planung eines Projektes, Steuerung des Bauablaufes oder auch praktisch mit der Schaufel oder dem Schneidbrenner in der Hand. 

 

Zudem tritt der Förderverein als Träger bei Veranstaltungen auf  - so wie in den vergangenen Jahren beim Tag des offenen Denkmals oder beim Kinderferienprogramm (geplant ab 2017) wie auch bei den Vorbereitungen für das Jubiläum "150 Jahre Eisenbahn in Crailsheim" in den Jahren 2016 und 2017.

Eine weitere Hauptaufgabe des Fördervereins ist zudem der Verkauf von Aktien der ebenfalls gemeinnützigen Bahnbetriebswerks Crailsheim Aktiengesellschaft (siehe Aktionär werden).

 

Unter "Aktuell" können Sie sehen, dass in Crailsheim was geht.

 

Sie können uns unterstützen durch

Spenden: Da der Förderverein Bw Crailsheim e.V. als gemeinnützig anerkannt ist, können Sie Ihre Spende im vollem Umfang von Ihrem zu versteuernden Einkommen absetzen.

 

Hier ein Ausschnitt des Bahnbetriebswerks Crailsheim - die Aufnahme entstand im Winter 2013/14.  An den auf dem Drehscheibengleis stehenden Reisezugwagen stehen Fristrarbeiten vor Beginn  der Saison an. Auf den Stahlengleisen stehen (von links die 44 1378 - unter einer Plane), rechts daneben die 52 8077, es folgt ein Reisezugwagen und dann das Gleis mit der Köf vorne dann die 80 106, die V36510 und eine weiter Köf.

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.02.2016